TRAINING AT BORBET

Praktikanten (m/w/d) gewerblich und kaufmännisch
Überblick
Deine Aufgaben
Dein Tag
Standortsuche

Du weißt schon ganz genau, dass nach Deinem Schulabschluss eine duale Berufsausbildung infrage kommt. Du bist Dir aber noch nicht sicher, in welche Richtung es gehen soll? Dann ist ein Schul- oder Orientierungspraktikum genau das Richtige! Aber auch wenn Du Deinen Weg schon klar vor Dir siehst, kannst Du bei BORBET auf diese Weise wertvolle Erfahrungen für den späteren Berufsalltag sammeln.

Was genau mache ich in meinem Praktikum (m/w/d)?

 

Du kannst frei entscheiden, ob Du ein Praktikum in einem kaufmännischen Beruf oder doch lieber in einem gewerblichen Beruf machen möchtest. Je nachdem was Dich interessiert, variieren Deine Aufgaben. Eine Sache ist in jedem Fall sicher: Kein Tag ist wie der andere!

Louis, 15, Schüler, Wochenpraktikant (Marketing):

 „Das war so cool! Ich kann Dir nur empfehlen, auch mal ein kaufmännisches Praktikum bei BORBET zu absolvieren. Du machst hier viele verschiedene Sachen wie z. B. Unterstützung beim Managen der offiziellen BORBET-Instagram-Seiten oder beim Versand von Merchandise-Artikeln. Außerdem hast Du Kontakt mit sehr vielen netten Leuten, die Dir immer helfen, wenn Du eine Frage hast. Eine Werksführung habe ich auch bekommen und die war echt interessant. Ich wurde während meines Praktikums durchgängig in die Prozesse miteinbezogen und durfte auch Ideen äußern und diese einbringen. Wir haben sogar Videos für den BORBET-Karriere-Instagram-Account geplant und im Anschluss gemeinsam mit unserem Fotografen abgedreht. Das hat mir viel Spaß gemacht. Insgesamt kann ich nur sagen – probiere es selbst aus – Du wirst begeistert sein!“


Jens, 16, Schüler, Wochenpraktikant (Werkzeugbau):

„Das frühe Aufstehen hat sich in jedem Fall gelohnt! Von Anfang an haben mich alle sehr freundlich aufgenommen. Mit einem Azubi im 4. Lehrjahr zusammen hatte ich jeden Tag etwas Neues zu tun. Ich wurde, egal bei welcher Arbeit, mitgenommen und habe dadurch einen perfekten Einblick in das Berufsleben im BORBET Werkzeugbau bekommen.

Es hat einfach total Spaß gemacht! Ich war auch selber tätig und durfte eine Maschine zusammen mit dem Azubi rüsten und Werkzeuge dafür einmessen. Teilweise habe ich auch Zwischenschliffe von Werkstücken, welche danach in die weitere Verarbeitung gingen, machen dürfen. Das heißt: Ich war wirklich ein Teil des Prozesses!

Natürlich musste am Ende des Tages auch die Werkstatt von allen Azubis sowie mir aufgeräumt werden, aber das gehört dazu! Du solltest es in jedem Fall auch mal probieren. Es macht wirklich sehr viel Spaß!“



Hier gehts zu den